Vier Generationen Metzgereihandwerk

1901 Franz und Margarete Kaltenborn gründen in der Bahnhofstraße in Worms eine Metzgerei.


1921 Umzug der Metzgerei nach Mannheim - nach weiteren 8 Jahren Übernahme der Metzgerei Jean Kohr in der Wilhelm-Leuschner-Str. 27 und Aufbau einer Schweinezucht.


1945 Nach Kriegsende Beschlagnahmung der Metzgerei durch die französische Besatzungsmacht.


1948 Sohn Franz Kaltenborn gründet nach seiner Heimkehr aus der Kriegsgefangenschaft eine neue Metzgerei in der Bärengasse.


1952 Wiedereröffnung in der Wilhelm-Leuschner-Str., nachdem das Gebäude zurückgegeben und renoviert wurde.


1974 Franz Kaltenborn übergibt das Geschäft an seinen Schwiegersohn Karl-Heinrich und seine Tochter Inge.


1978 Umfangreiche Modernisierungen der Produktion und des Verkaufsraumes.


1988 Eröffnung der Filiale in Frankenthal in der Wormser Str.. Erweiterung des Angebotes mit einem Mittagstisch für den großen und kleinen Hunger. Beide Kinder, Paul-Stephan und Alexandra, entscheiden sich nach erfolgreichem Schulabschluss auf der Wirtschaftsschule bzw. des Gymnasiums für den Beruf des Fleischerhandwerks.


1996 Paul-Stephan Günther legt seine Prüfung zum Fleischermeister mit Auszeichnung ab.


1999 Ernennung zum Fünf-Sterne-Fleischerfachgeschäft.


2000 Stefanie Schmitt wechselt den Beruf und unterstützt seitdem ihren künftigen Ehemann Paul-Stephan bei der erfolgreichen Weiterführung der Metzgerei Kaltenborn.


2003 Erstmals ist die Metzgerei Kaltenborn bei dem musikalischen TOP-Ereignis in Worms beteiligt, dem Jazzfestival: "WORMS: JAZZ AND JOY" und verwöhnt die Musikfreunde mit zahlreichen Spezialitäten.


2005 Neubau der Straßenverkaufstheken in Worms und Frankenthal mit Erweiterung des Angebotes. Einführung eines Mittags-Lieferdienstes.


2006 Renovierung der Räumlichkeiten in Frankenthal. Erstmalige Außenbestuhlung vor beiden Geschäften.